zum Wörterbuch der chinesischen Sagwörter (Spielmanns-Rome/Kubin 2009)

"... ein bahnbrechender Beitrag zum Fach 'Chinesisch als Fremdsprache' im deutschsprachigen Raum. Als Lehrerin habe ich seit Langem so ein Werk vermisst. ... Das Layout dieses Werkes ist hervorragend entworfen."
Aus der Dozentenbeurteilung von Jin Zhang

"Jedes Sagwort wird in Schriftzeichen, in Pinyin und in deutscher Übersetzung aufgeführt. Dem Leser wird zu (fast) jedem Eintrag wichtiges historisches oder kulturelles Hintergrundwissen vermittelt, was zum Verständnis der 'xiehouyu' unverzichtbar ist. Besonders wertvoll sind die sehr gut gewählten zeitgemäßen Beispielsätze mit deutscher Übersetzung. Querverweise runden jeden Eintrag ab. Die Einträge sind sehr übersichtlich gestaltet, vor allem auch durch die verwendeten Symbole."
Chun Nr. 25/2010, hrsg. vom Fachverband Chinesisch-Unterricht

"Hier kommt die 'kraftvolle Sprache' zu Wort, die man in keinem Sprachkurs lernt, und die doch so typisch ist für das Reich der Mitte."
In Asien 04/2010

"Selbst wer nicht als Übersetzer aus dem Chinesischen tätig ist und dieses Wörterbuch als wertvolles Hilfsmittel schätzen wird, kann aus der lehrreichen und zugleich sehr unterhaltsamen Lektüre großen Gewinn ziehen. Dieses Werk ist, um es mit einem chinesischen Sagwort zu sagen, wie 'guzi di li de gaoliang – maojian', 'Kolbenhirse im Weizenfeld – herausragend'".
Asien 119

"Das Buch schließt eine wichtige Lücke und wird sich künftig vor allem für fortgeschrittene Lernende des Chinesischen, Übersetzer und Dolmetscher als unentbehrlich erweisen. Aber auch nicht ganz so Fortgeschrittenen sei dieses Werk wärmstens ans Herz gelegt, denn alleine beim Durchblättern und Lesen der kundigen Kommentare erhält der Leser wichtige Informationen und Hintergrundwissen zu Kultur, Geschichte und Alltag Chinas."
Das neue China 01/2010

"Als ein Buch über die chinesische Zivilisation bin ich froh, es zu haben. Es ist unglaublich sorgfältig und schön gemacht."
Aus der Amazon-Rezension von R. Barbara "barfelt" (Berlin)

"Das hier vorgelegte Wörterbuch überzeugt durch sein Format: es empfiehlt sich einerseits als praktisches und benutzerfreundlich gestaltetes Nachschlagewerk und andererseits als eine reichhaltige und lesenswerte Quelle zur Kulturgeschichte Chinas. Die Einträge sind durchweg sorgfältig recherchiert und enthalten eine Fülle von interessanten Hintergrundinformationen, so dass man unweigerlich ins Stöbern verfällt.

So manchem Übersetzer hatten chinesische Sagworte in der Vergangenheit den  Nachtschlaf geraubt. Was sollte Omas Hund an dieser Stelle? So unvermittelt! Da fehlte doch etwas! Ja, genau! Denn "Omas Hund" ist nur der erste Teil eines zweiteiligen Xiehouyu, dessen Bedeutung stets im zweiten Teil zu finden ist. Darin liegt der Witz der chinesischen Sagwörter und die bislang (fast) unlösbare Herausforderung für Nichtmuttersprachler: Woher sollte man denn erfahren, was da fehlte? Wie konnte man das nachschlagen? Jetzt kann man es endlich. Die Herausgeber haben die Mammutaufgabe der Entschlüsselung vieler gängiger Xiehouyu mit Bravour bestanden. Und ich bin sicher, dass Übersetzer chinesischer Literatur und alle, die sich professionell mit Chinesisch befassen, den Herausgebern von Herzen für diese Publikation danken werden. Sie sollten es zumindest tun, um sich nicht vorhalten zu lassen, wie Omas Hund zu sein: Der frisst sich satt und verschwindet sodann ohne(!) Zeichen der Dankbarkeit.

Das chinesisch-deutsche Sagwort-Lexikon ergänzt die Reihe der Standard-Lexika. Es sollte nicht nur in jeder einschlägigen Bibliothek stehen, sondern auch in den Studierzimmern aller fortgeschrittenen Chinesisch Lernenden."
Amazon-Rezension von Bastian Broer (Bonn)

"Für Chinesischlernende ab dem 3. Jahr ist das 'Wörterbuch der chinesischen Sagwörter' eine sehr sinnvolle Anschaffung, die hilft, Sprachgrundlagen zu vertiefen."
www.dragonviews.com

Buchbesprechung (Deutsche Welle)

Buchbesprechung (Infoblatt 5/2009 des ADÜ Nord, PDF)